GUUTE Inklusion

GUUTE Inklusion Teilhabe und Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung

GUUTE Initiative der WKO Urfahr-Umgebung
In der GUUTE-Initiatve vereinigen sich wertorientierte und eigentümergeführte Unternehmen, denen die GUUTE-Werte Regionalität, Qualität, Kooperation und Innovation wichtig sind. Mit ca. 400 Betrieben ist der GUUTE Verein der größte regionale Unternehmerverband Österreichs. Viele Betriebe streichen den einzigartigen Wert ihres Unternehmens dadurch hervor, indem die sich sozial engagieren und Inklusion auch in ihrem Betrieb erlebbar machen.

Eine Kooperation der GUUTE-Initiative und des Diakoniewerks Oberösterreich

Im Sinne der Chancengleichheit ist es uns wichtig, dass Menschen mit Behinderung dort eine Beschäftigung finden bzw. arbeiten, wo alle arbeiten. Menschen mit Behinderung eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten bedeutet, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung

Eine Vielzahl an Tätigkeiten kann von Menschen mit Behinderungen übernommen werden. Dabei wird besonderes Augenmerk daraufgelegt, dass die Beschäftigung den jeweiligen Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung, gleichzeitig aber auch den täglichen Aufgaben des Unternehmens, entspricht. In den geschützten Werkstätten des Diakoniewerks werden Menschen mit Beeinträchtigung auf die Beschäftigung in Betrieben vorbereitet.

  • Regal-Betreuung
  • Botendienste
  • Grünanlagen-Pflege
  • Einfache Service- und Küchendienste
  • Tätigkeiten im Versandbereich
  • …und vieles mehr!

Wenn in einem Betrieb mehrere Menschen mit Beeinträchtigung eine Beschäftigung finden, wird eine Begleitung durch Mitarbeiter:innen des Diakoniewerks beigestellt.

Mehrwert

Bei einer Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in Unternehmen ist eine positive Auswirkung auf die soziale Kompetenz der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die verbesserte Kommunikation untereinander nachweislich spürbar.

Ein Betrieb kann mit sozialem Engagement sein Image bzw. seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit positiv gestalten.

Menschen mit Beeinträchtigung können Tätigkeiten übernehmen, für die Mitarbeiter:innen des Betriebs zu wenig Ressourcen haben.

Unternehmer, in deren Betrieben integrative Beschäftigung bereits umgesetzt wird, berichten über die Bereicherung, die sich durch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in ihrem Betrieb eingestellt hat.

„Die Kooperation mit dem Diakoniewerk ist eine Bereicherung für uns und unsere Kunden. Aus anfänglichen Unsicherheiten und Berührungsängsten ist ein Miteinander geworden mit einer gegenseitigen Wertschätzung. Die Beschäftigten gehören zu unserem Alltag und sind selbstverständlich auch bei  Betriebsausflügen und Mitarbeiterabenden dabei, mit einem Wort voll integriert.“

Winkler Markt KG Linz - GUUTE Inklusion
— Josef Strutz-Winkler
Winkler Markt KG Linz

„Die Zusammenarbeit mit dem Diakoniewerk ist für uns ein voller Erfolg, da wir nicht nur einen wertvollen und zuverlässigen Kollegen finden konnten, sondern auch die uns so wichtige Wertschätzung jeder individuellen Persönlichkeit durch die integrative Beschäftigung besonders hervorgehoben wird. Wir empfehlen jedem Unternehmen offen zu sein und Arbeitsplätze gemeinsam zu gestalten.“

— Franz Honeder
Honeder Naturbackstube GmbH

Sind Sie interessiert? Was Sie wissen sollten:

  • Es entsteht kein Dienstverhältnis.
  • Basis ist eine Kooperationsvereinbarung.
  • Ausmaß und Form der Tätigkeit sind individuell vereinbar.
  • Für die Tätigkeit im Betrieb erhalten die Menschen mit Behinderung eine Leistungsanerkennung.
  • Einen geringen Abgeltungsbetrag für die Leistung übernimmt das Unternehmen und wird im Vorfeld vereinbart.
  • Eine Versicherung für Personen- und Sachschäden wird vom Diakoniewerk abgeschlossen.
  • Die Menschen mit Beeinträchtigung, die in Ihrem Betrieb mitarbeiten, sind selbst sozialversichert.
  • Mitarbeiter:innen des Diakoniewerks übernehmen die fachliche und soziale Begleitung.
  • Probephase ohne Verpflichtungen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Ansprechpartner GUUTE:

Dr. Franz Tauber
Leiter WKO Urfahr-Umgebung
Hessenplatz 3, 4020 Linz

Ansprechpartnerin Diakoniewerk:

Karin Schaubmaier MSc
Regionalleitung Behindertenarbeit
Oberösterreich Urfahr-Umgebung/Engerwitzdorf

Copyright 2022 GUUTE. All Rights Reserved.